Bauernhof
BELAGAGGIO
Orciatal Siena, Toskana Italien


Die Umgebung von Belagaggio

Thermen

CHIANCIANO TERME ist eine der bekanntesten Thermenstadt Italiens. Sie liegt 15 Km vom Bauernhof entfernt. Das Thermalwasser kommt aus vier Quellen mit verschiedener Entmineralisierung. Hier können Sie unter verschiedenen Behandlungen wie z.B. Bädertherapie, Spülungen, Inhalationen und Thermalfangopackungen auswählen. Außerdem ist auch BAGNO VIGNONI zu merken. Es liegt auf einer Hochebene mit 306 ü.d. Meeresspiegel. Sein Thermalwasser kommt mit einer Temperatur von 52°C heraus. Caterina da Siena und Lorenzo il Magnifico waren Besucher dieser Thermalstadt.
Weitere Thermalstädte: BAGNI SAN FILIPPO TERME, BAGNI SAN CASCIANO TERME, BAGNI RAPOLANO TERME.

Museen

Die Toskana, Land voll von Kunst und Geschichte, ist reich an Museen:

  • Chiusi - Archäologisches Nationalmuseum, Dommuseum und das Etruskische Museum
  • Montepulciano - Stadtmuseum, Pinakothek "P.F. Crociani"
  • Montalcino - Stadtmuseen und Diözesanmuseum
  • Pienza - Diözesanmuseum, Museum von Palazzo Piccolomini
  • Arezzo - Stadtmuseum

Wanderungen und Ausflüge

Die priviligierte Lage des Bauernhofes bietet zahlreiche interessante zu entdeckende Wege: diese Schutzgebiete sind voll von Fasanen, Hasen, Damhirschen und vielen weiteren Tieren; einige Wege sind mit Fahrrad befahrbar oder begehbar, andere sind auf unasphaltierten Strassen mit Autos befahrbar, die zu alten Pfarreien oder mittelalterlichen Städten führen, wie die Strasse von Montepulciano nach Monticchiello.

Wein- und Geschmackstrassen

Die Weinschmecker haben viele Möglichkeiten zur Verfügung und sie haben tatsächlich viele Ausflüge, die mit Themen Geschichte, guten Essen und Natur organisiert werden können. Wenige Kilometer entfernt können sie Ortschaften wie Pienza, Montalcino, Bagno Vignoni, Siena, Monticchiello finden.

Montepulciano

Eine wunderschöne Kleinstadt. Dank ihren künstlichen und architektonischen Spuren ist "Perle des 16. Jahrhundertes" genannt worden. Sie bewahrt ihre Schönheit auf.

Pienza

Ursprünglich hieß der Ort Schloss Corsignano, Das Städtchen hieß fortan nach seinem Papst Pius II Piccolomini. Einmal Papst geworden ließ er das Dorf umbenennen und begann, Mitte 15. Jh. den Ausbau zu einer idealen Stadt.

Monticchiello

Die Gründung des Dorfes verlor sich im Dunkel der Geschichte: die erste Amtsurkunde erschien im Jahr 973 in Monticchiello: Der Marchese, Herr Lamberto Aldobrandeschi, verpfändete sie an Badia Amiatina wegen einer ansehnlichen Summe.
In den darauffolgenden Jahren gehörte Monticchiello zu der römischen Kirche und besonders zu dem Deutschen Orden (bis um 1230), da er ein kämpferischer Ordner war , war er geeignet, ein Grenzland zu verwalten.

Montefollonico

Das Dorf (575 m. ü.d.M.) ist ein kleines, mittelalterliches Dorf, das sich in der vergangenen Rivalität zwischen der Republik Siena und dieser von Florenz befindet; Das Dorf ist als Hochburg von Siena gegründet worden. Es ist der Stadtgegner von Montepulciano in der Florentiner Republik. Die ersten Stadtnachrichten über ihre Bevölkerung stammen aus Neanderthal-Mann mit den Werkzeugen, die in Ortschaft "Il Tondo" erfunden wurden.

Trequanda

In einem der makellosesten Gebiete der Provinz Siena befindet sich der mittelalterliche Burg Trequanda. Das Dorf erstreckt sich um einen Schloss aus dem 13. Jh herum. Heutzutage können Sie nur den zilinderförmigen , mit Zinnen versehenen Turm besichtigen. Trequanda liegt auf einer Hügelspitze, inmitten in einem natürlichen Umwelt voll von Wäldern und Weinrebenanbauten und Olivenbäumen.

Cortona

Sie war eine der 12 zu der etruskischen Konfederation gehörenden Städte. Heute können Sie ihre Zyklopenmauer noch besichtigen. Sie merken die wichtigen Merkmale, die nur ein wenig von mittelalterlichen Mauern geändert wurden. Sie hat ganz wenige Paläste aus Renaissance-Zeit. Die meisten Paläste in Cortona sind mittelalterlich. Die Strassen und die Gassen sind eng und steil. Das ist ein sehr beeindrückendes Bild.

Chianciano Terme

Er ist sicher ein der bekanntesten und wichtigsten Thermalort Italiens. Immer dank dem Thermalwasser war die Anwesenheit einer bedeutenden Menschensiedlung, die ein grosses etruskisch-römisches Zentrum war. Wichtige Zeichen ist die Auffindung eines grossen, noch auszugrabende Thermalkomplexes in dem nächsten Dorf "Mezzomiglio".

Montalcino

Es liegt auf einer Hügelspitze (m.564), die Orcia-, Arbia- und Ombronetal beherrscht. Um das Dorf herum können Sie neben wunderschönen Aussichten - zahlreiche mittelalterliche Gebäude wie z.B. das Stadtpalast- alten Sitz der Zunftvorsteher - schmuckloses, mit Wappen versehenes Gebäude aus Steinen besichtigen, das von einer weiteren Turm, grossen Loggias mit gotischen und Spitzbögen in den 15. und 16. Jh.

Cetona

Es liegt am gleichnamigen Berghang. Cetona bewahrt die eigenartige Struktur der mittelalterlichen Siedlungen auf, mit den Gassen und kleinen Strassen, die sich spiralförmig im Dorf winden und die Burg erreichen. Zu besichtigen ist die prähistorische Siedlung von Belvedere, die 40.000 Jahr alt ist. Interessant ist das Stadtmuseum für die Prähistorie des Cetona-Berges mit Funden, die aus Paläolithikum bis zum Ende Bronzezeit.

Chiusi

Schon sehr wichtig in etruskischer Zeit lebte Chiusi ihre Zeit höchstes Glanzes mit dem sagenhaften König Porsenna. Sehr wichtige Funde aus archäologischen Ausgrabungen, die mit Erfolg weiterlaufen, sind im "Archäologischen, Etruskischen Nationalmuseum" zu besichtigen. Dem Museum gegenüber ist der schon im 12. Jh. existierende und im 1585 veränderte Dom; neben dem Gebäude ist in den 30er Jahren das "Museum der Domkirche" gegründet, das wichtige Funde, darunter wertvolle, mit Miniaturen ausgeschmückte Messbücher aufbewahrt.

San Casciano Bagni

Dieses Kleindorf liegt ganz südlich der Provinz Siena. Es grenzt an Umbrien und Latium. Es war schon im Mittelalter bekannt. Heute ist es für die Besucher ein typisches mittelalterliches Dorf mit dem viereckigen Wachturm von Bologna-Palast. Zu besichtigen ist die Altstadt, auf einem Hügel mit kleinen Strassen, Gassen und Plätzen; außer dem Altstadt ist in der Nähe von Thermen die Domkirche, die aus dem elften Jahrhundertes stammt.

San Quirico d'Orcia

Aus etruskischer Herkunft. Es erlangte dank dem nächsten Frankenweg Bedeutung. 1154 sammelte Kaiser Friedrich I., Barbarossa genannt, die Botschafter des Papstes Hadrian IV und dieses Ereignis wird jedes Jahr am dritten Sonntag des Monats Juni die "Festa del Barbarossa" gefeiert. Im 1167 wurde es Kaisersitz. Als Cosimo I. de' Medici 1559 in Florenz an die Macht kam, gewann er es.

Bagno Vignoni

Bagno Vignoni ist neben seinem Thermalwasser auch für seine Besonderheit bekannt. Der große Dorfplatz besteht aus einem großen Thermal-Schmimmbecken mit einer Temperatur über 52°. Bagno Vignoni ist sicher der einzige Ort auf der Welt, der als Dorfplatz ein Schwimmbecken aufweisen kann. Auf drei Seiten ist eine einundeinhalbmeter hohe Stadtmauer. Um den Platz herum stehen einige Gebäude, die von Bernardo Rossellino in Papst Pius II zu Ehren realisiert worden sind. Dann steht die Loggia, wo Santa Caterina da Siena rastete, der eine kleine Wallfahrtskirche gewidmet ist, die neben dem Schwimmbecken liegt.